Der Initiativkreis Bergwerk Consolidation e.V. (IBC) gründete sich im Frühjahr 1997 als bürgerschaftliche Vereinigung von ehemaligen Bergleuten der Zeche sowie historisch und technisch interessierten Nicht-Bergleuten.
Die technische und organisatorische Arbeit des IBC konzentriert sich auf die Schachtanlage Consolidation 3/4/9 in Gelsenkirchen-Bismarck, da sich durch die flächendeckenden Abbrüche auf den Schachtanlagen 1/6 und 2/7 in Schalke ein Engagement an diesen Standorten - leider - nicht mehr lohnt. Bergbauliche Gegenstände, die von diesen Standorten gerettet werden konnten, sind nach Consolidation 3/4/9 verbracht worden. Hier hat der Verein nach dem Abschluß von verschiedenen Bauarbeiten auch seine feste Heimstatt gefunden.

Unsere Arbeit

Materialsammlung

Erste Arbeitsschritte des bestanden darin, von den in Abbruch befindlichen Schachtanlagen Pläne und Akten, aber auch technisches Material sicher zu stellen und vor der endgültigen Vernichtung zu bewahren und somit für die Nachwelt zu erhalten. Darüber hinaus tragen wir Bild- und Textmaterial von Privatpersonen, Firmen und öffentlichen Institutionen für ein künftiges Archiv zusammen.

Gebäudesicherung

Dem fortschreitenden Vandalismus wurde durch technische Sicherungsmaßnahmen und regelmäßige Kontrollgänge auf dem Gelände Einhalt geboten. Die Gebäudegruppe von Schacht 9 steht inzwischen unter Denkmalschutz und wurde in die Stiftung Industriekultur, einer historisch tätigen Gemeinschaftsorganisation vom Land NRW und der Ruhrkohle AG, eingebracht.

Maschinenpflege

Die Dampfmaschine im südlichen Maschinenhaus von Schacht 9 wurde von Anfang an in regelmäßigen Abständen gepflegt. Diese Dampfmaschine ist von besonderem historischen Wert, da sie eine der letzten ist, die im Ruhrgebiet installiert wurden und darüber hinaus die größte, die von der Herstellerfirma (GHH) je gebaut wurde.
Im Sommer 2001 konnte ein erster erfolgreicher Probebetrieb mit einem mobilen Druckluftkompressor durchgeführt werden, dem ab 2006 ein regelmäßiger Dauerbetrieb mit einem fest installierten Kompressor an bestimmten Wochenenden (Siehe Öffnungszeiten) folgte.

Dauerausstellung

Das südliche Maschinenhaus selbst wird nach Abschluß der im Herbst 2002 anlaufenden baulichen Sanierungsarbeiten Standort für eine Daueraustellung mit dem Charakter eines kleinen lokalen Bergbaumuseums. Die hierzu nötigen Arbeiten wurden nach Abschluß der Bauarbeiten vom IBC in Eigenregie aufgenommen und im Jahre 2006 abgeschlossen.

Öffentlichkeitsarbeit

Bereits im Gründungsjahr nahm der IBC an den jährlich wiederkehrenden, landesweiten Aktionen "Tag des offenen Denkmals" und "Extraschicht" teil und präsentierte insbesondere das südliche Maschinenhaus einer interessierten Öffentlichkeit. Diese Veranstaltungen werden seitdem jedes Jahr auf Consol 3/4/9 durchgeführt und von einer themenspezifischen Ausstellung begleitet.
Darüber hinaus arbeitet der Verein im Rahmen des Projektes "Oral History" daran, Zeitzeugenberichte auf Video festzuhalten, die dann in aufbereiteter Form ebenfalls zu gegebener Zeit der Öffentlichkeit vorgestellt und zugänglich gemacht werden sollen.

Wem gehört Consol 3/4/9 heute! mehr

↑ Nach oben